Die große Orgel der Auenkirche soll restauriert werden, ihr romantisches Klangbild, ideal für die Werke von Komponisten wie Max Reger, César Franck oder Charles-Marie Widor, soll erhalten bleiben, gleichzeitig müssen dringend Verschleißerscheinungen beseitigt werden. Dafür sind 2018 ca. 300 000 € nötig. Ihr Einkauf über bildungsspender.de hilft, diese Summe zu erreichen. Dies gilt ab sofort auch für Bücher! Hier geht's zu unserem Spenden-Shop.

 

Und wenn Sie die Orgel selbst einmal spielen wollen: hier finden Sie weitere Informationen.

Die Orgel der Auenkirche

Sie wurde 1897 von der Firma Furtwängler und Hammer erbaut und in den Jahren 1924, 1961 und 2001 renoviert und erweitert.

Sie verfügt über 85 Register mit insgesamt ca. 6000 Pfeifen auf vier Manualen. Als Besonderheit kommen Nachtigall, Röhrenglocken und Zimbelstern hinzu. Hier können Sie die Disposition herunterladen.

Näheres zur Orgel finden Sie auf www.die-orgelseite.de

 Orgelempore 1930

Orgelempore 1930


Die CD ist am Büchertisch der offenen Kirche zum Sonderpreis von 10 € erhältlich.
Weitere Informationen erhalten Sie, wenn Sie das Bild anklicken.

Auch diese CD ist in der Auenkirche erhältlich: